Fußball-Landesklasse 25.Spieltag:
SG SV Elstertal Silbitz/Crossen - 1.FC Greiz 3:1 (1:1)

170508

– Tempelwälder geben nach erneut starker Anfangsphase Partie aus der Hand -

(Stefan Sagan/1.FC Greiz)

Nach der bitteren Heimniederlage in der Vorwoche gegen Bad Lobenstein auf heimischem Platz mussten sich die Mannen um Trainer Martin Donath erneut auf ein "6-Punkte-Spiel" vorbereiten.

Das diese Aufgabe nicht weniger anspruchsvoll wurde zeigte bereits der Umstand, dass zu den Langzeitverletzten Tom Rietsch und Chris Kothe nun auch noch Marc Klatt kam. Weiterhin gesperrt blieb Alexander Bauch und auch Philipp Gneupels gelb-rote Karte gegen Lobenstein zwang ihn gegen die Elstertaler zu passieren.
Pünktlich um 15.00 Uhr begann die Partie unter der Leitung des stets umsichtig agierenden Referees Thomas Schlicht und wie schon in den voran gegangenen Wochen drückten die Greizer Fußballer auf die frühe Führung. Silbitz erwies sich in den ersten Minuten als fahrig und teils individuell überfordert mit dem Pressing der Gäste. Dennoch passierte in den ersten 10 Minuten nichts zwingendes. Die Gastgeber versuchten sich immer wieder über die Flügel, wurden jedoch stets an den Hereingaben gehindert, sodass lediglich zwei Eckbälle verbucht werden konnten, die jedoch nichts einbrachten.
Auf der anderen Seite versuchte sich in der 12. Minute der Greizer Youngster Toni Kreidemeier mit zentralem Fernschuss an der Führung, jedoch konnte Tobias Eckner im Silbitzer Tor diesen Ball sicher aufnehmen. Nur zwei Minuten später dann die Gästeführung durch Michel Lott, als nach erneutem Pressing im Mittelfeld ein Ballgewinn zu verzeichnen war, das Spielgerät nach rechts zu David Himmer kam und seine Flanke genau mittig in den 5-Meterraum flog, wo sich Lott energisch gegen seinen Bewacher durch setzte und mit der Fußspitze vorbei an Tobias Eckner einnetzte. Unbeeindruckt setzten die Gastgeber ihr Flügelspiel fort und konnten mit Reymond Prüfers Schuss aus zentraler Position die beste Chance verzeichnen, aber der Ball traf nur die Querlatte und sprang zurück ins Spielfeld. Nur drei Minuten später dann die Möglichkeit zum Führungsausbau für die Gäste aus der Residenzstadt, als Toni Kreidemeier einen Ball im Zentrum sicherte, David Himmer vor dem Silbitzer Strafraum bediente und der mit viel Übersicht nach links in den Lauf zu Michel Lott schob, dessen Abschluss aus spitzem Winkel aber nur den langen Pfosten traf. Mittlerweile erlebten die 82 angereisten Zuschauer eine recht offen gestaltete Partie, denn Silbitz kam immer besser ins Spiel und erarbeitete sich gute Chancen. So auch in der 26. Minute, als Oliver Dix einen strammen Kopfball von Steve Lippold mit starkem Reflex auf der Linie parieren konnte und der Nachschuss dazu, glücklicherweise für die Greizer, weit über das Tor ging. Mit dem Anbruch der letzten 10 Minuten in der ersten Häfte der Partie drückten die Stahlwerker nun auf den Ausgleich und sahen dabei gar nicht schlecht aus. In der 34. Minute versuchte sich Sebastian Schroll mit einem Kopfball auf das Greizer Tor, den Dix aus der Luft fischen konnte, ehe sich Marcus Fischer mit einem Abschluss aus halb rechter Position versuchte aber Dix erneut die Ecke witterte und den Ball aus dem langen Eck hechtete. In der 43. Minute dann wieder eine "Hundertprozentige" auf Greizer Seite, nachdem Michel Lott über den linken Flügel durch brach, bis in den Strafraum dribbelte und vorbei an zwei Gegenspielern, sowie Torhüter Tobias Eckner den Ball ins Zentrum spielte aber Ramon Czerwenka den Ball um Haaresbreite am langen Pfosten verpasste. Wieder verstrichen einige sehr gute und aussichtsreiche Chancen auf Greizer Seite, was sich erneut rächen sollte, denn in der 45. Minute erzielten die Gastgeber den Ausgleich. Nach der neunten Silbitzer Ecke kam Ronny Steinbach frei zum Kopfball, den Dix mit Parade halten konnte, jedoch drückte Sebastian Stroll den zurück springenden Ball mit Wucht aus Nahdistanz über die Linie.
Nach dem Pausentee zeigte sich ein unverändertes Bild in den Aufstellungen und auch die Spielweisen ähnelten den der letzten fünfzehn Minuten aus der ersten Halbzeit. Die Gäste aus Greiz vermochten es nicht in die Zweikämpfe zu kommen und verpassten es des Öfteren die Silbitzer Zentrale ausreichend zu beschäftigen, insbesondere den Dreh- und Angelpunkt des Spiels, Reymond Prüfer. In der 59. Minute bauten die Gastgeber dann ihre Führung aus. Nachdem im Mittelfeld der Zugriff fehlte kam der Ball auf die linke Außenbahn zu Leon Grünbeyer, der mit Zug zum Tor und aus sehr spitzem Winkel abschloss und sehr glücklich am kurzen Pfosten den Ball über die Linie schob. In der 72 Minute dann wieder Reymond Prüfer als er mit viel Übersicht den nächsten Silbitzer Angriff nach vorn trug, nach rechts zu Sebastian Schroll schob, sein Schuss jedoch von Oliver Dix noch über die Latte gelenkt werden konnte. Mit der dazu folgenden Ecke besiegelten die Stahlwerker dann den Endstand, denn Steve Lippold konnte diese völlig unbedrängt aus zehn Metern Entfernung ins lange Eck köpfen. In den letzten zehn Minuten der Partie folgte nochmals ein Aufbäumen der Gäste aus Greiz, jedoch war David Himmers Schuss aus 25 Metern Entfernung, welcher abgefälscht wurde, das einzige Highlight ohne Ergebnis.

Greizer Aufgebot: Oliver Dix, Eric Nitschke, Denny Milde, David Himmer, Chris Schiller, Michel Lott, Kevin Geißler, Franz Scherf, Ramon Czerwenka, Niklas Küstner, Toni Kreidemeier, Tim Petzold, Rene Schimmel, Faton Bungu, Martin Löffler