Fußball-Kreisliga 16.Spieltag:

1.FC Greiz II - TSV 1880 Rüdersdorf 3:0 (2:0)

160320

– Tempelwälder bestätigen mit solider Heimleistung den zweiten Platz der Liga

(Stefan Sagan/1.FC Greiz)

Die Ausgangsbedingungen für diese Partie hätten sich fast nicht gleicher sein können.

Beiden Mannschaften begannen die Partie bei 29 Zählern mit gleicher Punktzahl und einem annähernd gleichen Torverhältnis, wobei die Greizer Reserve am kommenden Ostersamstag noch die Nachholpartie gegen den SV Blau-Weiß 90 Greiz zu bestreiten hat.
Die Tempelwälder begannen druckvoll und konnten bereits in der dritten Spielminute durch Martin Löffler in Führung gehen. Durch den frühen Treffer schöpften die Männer von Trainer Volker Degner Selbstvertrauen und zwangen die Rüdersdorfer immer wieder in gefährliche Situationen. Gleich in der 17. Minute erhöhte Denny Dreßler zum 2:0. Rüdersdorf nun besser im Spiel bemühte sich, Greiz verwaltete allerdings gut bis zum Pausenpfiff die Führung. Nach dem Pausentee warfen die Gäste nochmals alles nach vorn und konnten sich in den ersten zwanzig Minuten der zweiten Hälfte gute Chancen erarbeiten. So unter anderem Marc Neugebauer mit gefährlichen Freistößen aus 25m bzw. 35m, die aber allesamt vom aufmerksamen Greizer Torhüter Tim Petzold entschärft wurden. Kurz vor Ende der Partie zogen die Greizer nochmals die Zügel an und erhöhten durch ein sehr sehenswertes Solo von Niklas Küstner auf den Endstand von 3:0. (87.Minute)

Greizer Aufgebot: Tim Petzold, Julen Volke, Kevin Geißler, Franz Scherf, Gideon Greschok, Niklas Küstner, Denny Dreßler, Patrick Leis, Tim Leuchtmann (Jonas Geißler), Tobias Röber (Richard Böttcher), Martin Löffler (Marcel Schimmel)